Lokalaugenschein „Thomas“ im Johanneshof!

Diesen Beitrag teilen:

Seit April hat das Lokal, dass sich in einem der besten Weingüter des Landes - dem Johanneshof Reinisch in Tattendorf befindet - geöffnet.

Nach vielen Jahren ist seit kurzem das Lokal wieder in der Hand der Familie Reinisch. Am Herd steht Thomas Reinisch, der Sohn von Winzer Johannes Reinisch. Ich habe das Lokal kurz vor der Eröffnung einmal besucht und wollte nach ein paar Monaten einmal schauen, wie man sich im „Thomas“ eingearbeitet hat.

Die Karte ist zwar etwas kleiner geworden, aber unter den Gerichten kommen Fleisch- und Fisch Liebhaber ebenso wie Vegetarier auf ihre Kosten (Gedeck 2,50 Euro). Wir entschieden uns als Vorspeise für ein ausgezeichnetes Beef Tatar (14,50 Euro) mit Kürbiskernöl-Mayonnaise und Schwarzbrot serviert, sowie für den hausgebeizten Seesaibling von der Naturteichwirtschaft Radlberg (12,80 Euro) mit Orangen, Fenchel und Senf-Kaviar.

Als Hauptspeise wählten wir das herrlich knusprige Goldforellenfilet (22,40 Euro) mit Pastinakenpürree und (etwas zu viel) warmen Erbsen-Minze-Salat und den Schweinslungenbraten (18,30 Euro) mit ausgezeichneten hausgemachten Gnocchi und Eierschwammerlsauce.

Den Abschluss machten eine sehr gute Creme Brülle mit Marillenragout (7,60 Euro) und dreierlei hausgemachte Sorbets.

Hervorzuheben sind auch die aufmerksamen Servicemitarbeiter, welche sich sehr gut um uns gekümmert haben. Weine gibt es offen vorwiegend aus dem Johanneshof (Top-Weine!!!) und eine umfangreiche Weinkarte mit so gut wie allen namhaften Winzern Österreichs und dem Rest der Welt!

Das „Thomas“ im Johanneshof Reinisch in Tattendorf ist eine große Bereicherung für die Kulinarik in der Region.