Lokalaugenschein: “Neni am Wasser“

Diesen Beitrag teilen:

Lokaltipp für den Sommer!

Seit Mai gibt es am Donaukanal in Wien eine neue interessante, nein ich würde sogar sagen, die interessanteste Sommerlocation Wiens, das „NENI am Wasser“. Früher wurden am ehemaligen TEL AVIV Beach vor allem Getränke serviert, jetzt wartet hier eine hippe Location mit kulinarischem Gesamtkonzept, wie man es von „NENI“ ja schon mehrfach in Wien gewohnt ist. Die Küche mit israelischen Einfluss hat hier aber noch einmal einen besonderen Touch, der in Richtung Fisch geht. Reservieren ist unbedingt erforderlich (Tage im Voraus ausgebucht) aber man kann auch so sein Glück versuchen.

Wir haben daher vorab mal vor dem Lokal einen ausgezeichneten Muskateller aus dem Plastikbecher (to go dürfen keine Gläser mitgegeben werden) genossen, ehe dann ein 6-er Tisch, den wir uns mit vier anderen geteilt haben, frei wurde.

Als Vorspeise entschieden wir uns für das „Melanzani Steak“ (11 Euro), welches langsam in einer geräucherten Tomatensauce mit grünem Chili zubereitet wurde und einem klassischen „Hummus Teller mit eingelegtem Gemüse“ (7,00 Euro). Beides sehr gut, vor allem das zur Melanzani servierte Sauerteigbrot und auch das Pide Brot zum Hummus.

Beim Hauptgang entschieden wir uns für den „Grünen Bohnen-Avocadosalat mit roten Quinoa und Garnelen (20 Euro, ohne Garnelen 14 Euro), sowie für ein ausgezeichnetes glasiertes „Lachsfilet mit Zitrus Vinaigrette (25,00 Euro) mit Kohlrabi, Brokkoli und Dukkah.

Am Ende ging sich nur mehr ein NENI-Klassiker „Sesame“ (8,00 Euro) aus: Gerösteter weißer Sesam mit hausgemachtem Muscovado Eis, Dattelsirup und karamellisierten Pekannüssen.

Der Service ist sehr freundlich und das moderne, schicke Ambiente am Wasser ein Traum. Wer also nur kurz mal für ein paar Stunden direkt in Wien Urlaubsfeeling haben will, der reserviert sich rechtzeitig einen Tisch im NENI am Wasser, der Sommerlocation der Stadt!